SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Über diesen Blog
Mai 8th, 2009 by DieDiplomandin

Wie es zu diesem Blog kam

Eigentlich wollte ich schon immer mal ein Buch schreiben. Aber um ein Buch zu schreiben, bedarf es, mal abgesehen von der Planung, Strukturierung, etc., einer gewissen Zeit,  Geduld und Disziplin. Ausserdem sollte man, sofern man das Buch auch veröffentlichen möchte, ein gewisses schriftstellerisches Talent und viel Fantasie mitbringen. Da ich aber leider festgestellt habe, dass ich von alledem nichts wirklich übermäßig habe, kam mir, beziehungsweise einem Freund, die Idee, meinen Schreibdrang in Form eines Blogs auszuleben. 

Warum gerade für Ärzte, Zahnärzte, Architekten und Anwälte? 

Jeder sollte heutzutage ein breites Basiswissen über Medizin, Architektur und Rechtswesen besitzen. Das wird von Kassenpatienten und Privatpersonen mit durchschnittlichem oder geringen Einkommen geradezu erwartet. Ist man krank, kann man pro Quartal derzeit 8 Minuten lang die kostbare Zeit eines Arztes in Anspruch nehmen. Schmerzen oder sonstige Wehwechen müssen dann bis zum nächsten Quartal warten. Krankheiten sollten von jedem selbst schon vor Besuch des Arztes diagnostiziert werden können, da keine Zeit für eine gründliche Diagnose ist. 

Hat man rechtliche Probleme im Alltag, Beruf oder Verkehr, so zahlt die Rechtschutzversicherung auch nur noch  in etwa das, was man in den vergangenen Jahren eingezahlt hat.  Daher sollte man in diesem Fall auch mal selbst das Gesetzbuch in die Hand nehmen und sich damit auseinandersetzen. Anwälte selbst zu bezahlen ist ein Luxus, den ich mir nicht leisten kann. Man muss immer damit rechnen, dass der Anwalt einen Taxometer mit einem extremen Grundpreis in der Schublade laufen hat. Das kann dann schon mal zu bösen Überraschungen führen. 


Architekten und Zahnärzte haben auch ihren Preis. Es wäre also nicht schlecht, wenn man hier schon einmal Erfahrungen gesammelt hat. Zufälligerweise habe ich vor meinem Studium, auf Drängen meiner Eltern, eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin begonnen, aber nach 3 Monaten wieder geschmissen. Trotzdem habe ich in der Zeit ein wenig die medizinischen Ausdrücke kennengelernt, so dass ich mir die Behandlungsintensität, sowie die Kosten schon vorher ausrechnen kann. Die Architekten habe ich mit in den Kreis aufgenommen, weil mich Architektur am meisten fasziniert und ich davon träume, irgendwann einmal ein Haus neu zu bauen oder umzubauen. Da gibt es dann sicherlich eine Menge Erlebnisse, die ich hier gerne veröffentliche.

Unterm Strich sollte man, meiner Meinung und Erfahrung nach, sich selbst der beste Arzt, Anwalt und Architekt sein.

Beim bloggen bemühe ich mich sauber zu recherchieren, wenn ich über ein Thema schreibe, in dem ich selbst noch nicht bewandert bin. Und ich hoffe der Blog macht Spaß und hilft vielleicht dem einen oder anderen auch weiter.

Warum „Die Diplomandin“ ?

Bis zu meinem Diplom hats lange gedauert. Ich will gar nicht sagen, wieviel ich studiert habe, bis ich mich endlich für die Diplomarbeit angemeldet habe. Dabei hat mir das Studium nur mäßigen Spaß gemacht. Erst einige Jahre später, als ich durch meinen Beruf viel erlebt hatte und herum gekommen war, musste ich mit Bedauern feststellen, dass es tatsächlich die letzte tolle Zeit war.  Eine Zeit, in der alles noch so easy war und der ich heute nur noch sehnsüchtig nachtrauern kann. Da das Diplom eben der Abschluss dieser Zeit bildete und ich als Diplomandin die letzten Züge des Studiums noch geniesen konnte, kam der Name zustande.


One Response  
  • eine eigene Homepage writes:
    Juli 31st, 2013 at 09:05

    Wie siehts aus Leute? Also mir hat der Artikel gleichwohl ausgesprochen
    geholfen. Noch irgendwelche Meinungen zu diesem Beitrag?


Leave a Reply


XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa
© Die Diplomandin