SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Auf der Suche nach Sonne, Strand und mehr
Feb 24th, 2010 by DieDiplomandin

papageien

Als ich an dem Morgen aufwachte, sah ich auf dem Weg zur Toilette auf einem Tisch ca. 20 von diesen kleinen Papageien. Kurz vor meiner Abfahrt konnte ich dann noch zwei von ihnen auf dem Bild festhalten. Die anderen waren schon satt und leider wieder davon geflogen. Der Campingplatz hatte also nicht nur ein Herz für spätanreisende Diplomandinnen, sondern auch für niedliche Papageien.

Read the rest of this entry »

Flattr this!

Moving
Feb 13th, 2010 by DieDiplomandin

20100213_Coolum 089 20100213_Coolum 081Geweckt wurde ich an diesen Morgen um halb sieben von den Kiddies von den neuen Nachbarn. Im Normalfall wäre ich deshalb stinkig gewesen und hätte mich sicherlich beklagt, aber an dem Morgen war mir das gerade recht. Denn ich wollte so schnell es ging in mein Appartment umsiedeln. Aber wie es so ist, kam ich nicht ohne weiteres vom Campingplatz weg. Denn der Schlagbaum lies sich nur mit einer persönlichen Magnetstreifenkarte öffnen und die hatte ich beim Einchecken nicht mit dazu gekauft. Da kam Ralphis Einladung zum Frühstücks-Kaffee gerade recht. Ein bisschen Konversation mal wieder mit beinah echten Australiern konnte nicht schaden. Ralphi erzählte, dass sein Großvater ursprünglich aus Irland stammte und auf dem Schiff, mit dem er nach Australien kam, eine allein reisende Frau kennengelernt und dort noch geheiratet hatte. Was für eine irre Story. Die Stunde, bis die Rezeption vom Campingplatz öffnete ging ruck-zuck rum und wir verabschiedeten uns. Wirklich ein sehr nettes Ehepaar. Danach fuhr ich zum Resort, parkte das Auto in der Tiefgarage und startete meinen Einzug. An die sechs Mal bin ich die steilen Treppen von der Tiefgarage bis in den zweiten Stock rauf und runter gelaufen. Und das bei den Temperaturen. Aber die Aussicht auf 10 Tage Klimaanlage, Badezimmer und einem Bett, trieben mich an, so dass ich alles ohne zu fluchen, nach óben transportierte. Danach folgte noch ein Großeinkauf im Woolworth. Frische Eier, endlich auch mal wieder Butter, Getränke, eine Viertel Wassermelone, endlich auch mal Käse, gleich zwei verschiedene Sorten und sogar noch die australische Klatschzeitschrift “OK” kaufte ich ein. Die Einkäufe wurden dann auch noch mal in drei Gängen nach oben geschleppt, so dass ich danach ganz schön geschafft war. Eine Dusche und ein kaltes Coke später, war ich aber schon wieder frisch. Anbei noch ein paar Fotos vom Apartment.

Read the rest of this entry »

Flattr this!

Coolum Beach oder The Apartment
Feb 12th, 2010 by DieDiplomandin

20100213_Coolum 092 20100213_Coolum 061Nach einer Nacht voll erholsamen Schlaf, war ich heute wohl die letzte, die auf dem Campingplatz ihr Frühstück einnahm. Es war bereits gegen Mittag, als Ralphi, mein Nachbar, sich darüber amüsierte. Aber ich erzählte ihm ein wenig von den Strapazen, die ich in den letzten Tagen hatte und so fand auch der spießige Rentner Verständnis für meine Faulenzerei. Am Nachmittag zog ich los, bewaffnet mit GPS, Digi-Cam und Sonnencreme und erkundete meine neue Umgebung. Wenn alles wirklich so klasse war, dann wollte ich noch einige Nächte länger hier bleiben. Das musste aber zunächst noch bewiesen werden. Gemütlich ging ich an den Shops vorbei, wollte gerade über die Ampel, als ich sah, dass da noch zwei, drei Läden rechts herum, an der kleinen Anhöhe lagen. Alles wollte ich sehen, also auch die paar Läden. Der erste Laden war eine Mischung aus Klamottenladen und Galerie, aber eher eine Galerie, dann kam ein indisches Restaurant, dann eine Boutique. Hinter der Boutique, ich war mal wieder neugierig, eröffnete sich ein Patio. Sowas finde ich immer ganz spannend. Er zeigte eine schöne Architektur mit bunten Wänden und in der Mitte, ein Spa-Bereich. Wohl eine Wellness-Oase, dachte ich mir und ging noch weiter in den Patio hinein, um ein paar Fotos von der Architektur zu schießen. Dabei sah ich weiter hinten das Büro, über dem das Schild “Rezeption” hing. Ich ging hinein, um zu fragen, was das hier genau ist und ob man sich hier einmieten könne, für beispielsweise 10 Tage. Und man konnte. June, die Apartment-Verwalterin machte mir ein Angebot und ihr Mann zeigte mir das verfügbare Apartment, von dem aus ich noch schnell ein Foto machte. Was ich zu sehen bekam, war ein 2-Bedroom-Apartment, mit ca. 80 qm, wobei das Wohnzimmer schon um die 50 Quadratmeter hat. Das Wohnzimmer ist in Essecke, Lounge-Bereich  und Küche aufgeteilt. Die Küche ist komplett mit Geschirrspüler, Herd, Mikrowelle, Kühlschrank und allen Utensilien, also Töpfe, Geschirr und elektrischen Geräten ausgestattet. Im Wohnbereich kann ich einen DVD-Player nutzen und habe die australischen Premiere-Kanäle von Austar zur Verfügung, wie Movies, Sport, News, Entertainment, etc. . In dem  Wohnbereich habe ich eine Klimaanlage, die für die gesamte Wohnung ausreicht. In jedem Zimmer ist jeweils ein Decken-Ventilator angebracht.

Read the rest of this entry »

Flattr this!

Maryborough und Coolum
Feb 11th, 2010 by DieDiplomandin

Markt in Maryborough

 20100213_Coolum 04420100213_Coolum 045 Neuer Tag, neues Glück. Trotz oder vielleicht gerade wegen der blöden Ereignisse des letzten Tages, fasste ich den Entschluss mir einen besonders schönen Platz zu suchen, um endlich mal richtig zu entspannen, egal was er kostet. Dazu brauchte ich zunächst ein ordentliches Frühstück. Es war erst um acht oder halb neun Uhr morgens, als ich durch Maryborough kam. Dort gab es gerade einen Straßenmarkt, der nett und friedlich aussah. Ich parkte den mittlerweile recht verdreckten CC und ging über den Markt. Sah ein wenig aus, wie ein Kirmesmarkt, war aber wohl eher der Wochenmarkt. Dazu waren zwei Straßen gesperrt. Ich entdeckte ein kleines Cafe, in dem ich endlich zu meinem Frühstück kam. Danach fühlte ich mich schon etwas besser. Nun war ich auch zuversichtlich, dass es sicherlich besser werden würde. Ich liebe übrigens Märkte, insbesondere Wochenmärkte. Die frischen Gemüse- und Obstsorten vor allem. Menschen, die sich dort treffen, einen Schwatz halten, Händler, die ihre Waren anpreisen, schön dekoriert oder in großen Mengen nebeneinander gestappelt. Das bunte Treiben auf den Märkten gefällt mir sehr und natürlich die leckeren Sachen, die man dort kaufen kann. Vielleicht kam deshalb dieses positive Feeling in mir auf.

Read the rest of this entry »

Flattr this!

Auf dem Weg zum Ayers Rock: 1. Coober Pedy
Feb 2nd, 2010 by DieDiplomandin

Endlich ist es soweit. Ich bin mein Problem los (werde ich eventuell am Ende der Reise noch erläutern, was da los war), und ich kann zum Ayers Rock.

Nachdem ich am Sonntag großen Waschtag hatte und gestern ein wenig relaxen war, ging es heute schon sehr früh los. Viele Leute haben mir abgeraten von diesem Unternehmen. Inklusive der Mitarbeiterin im Outdoor-Laden. Aber irgendwas ist da in mir, das mir sagt: Jetzt oder nie. Es gibt eben Dinge im Leben einer Diplomandin, die sie einfach tun muss. Wie zum Beispiel eigenhändig zum Ayers Rock fahren. Also habe ich mich ein wenig schlau gemacht, was man so alles dazu braucht und was alles auf einen zukommen könnte. Neben massig Insekten, Spinnen und Moskitos, könnte der Sprit ausgehen, ein oder mehr Reifen platzen, Aborigines mich überfallen, die Hitze zu groß werden, ich könnte mich verfahren, weil mein Navi ausfällt, plötzliche Regenfälle mir den Weg versperren, Orkane mich von der Straße heben, etc., etc.,, etc.. Seltsamerweise juckt mich das nicht so sehr, wie der Reiz selbst zum Ayers Rock die 2500 Kilometer durchs Outback zu düsen, um zu schauen, was da kommen mag.

20100202_CooberPedy 001 Seit Beginn meiner Reise, denke ich immer wieder daran und nun ist der Moment da, wo ich es entweder in die Tat umsetzen oder für immer sein lassen kann. Aber, wie der eine oder andere Leser schon gesehen hat, bin ich es doch angegangen und habe für heute früh meine innere Uhr auf 5:00Uhr morgens gestellt. Um 5:10Uhr bin ich tatsächlich ganz ohne Bimmeln aufgewacht und hab geduscht, mich angezogen, meine Sachen gepackt. Dann wollte ich noch die Sache aus dem Kühlschrank holen, um schnell zu frühstücken, als mich dieses Ärgernis traf. Irgend so ein Idi hat mir meine Milchpackung in meiner Kühltasche umgeworfen, so dass der Rest voller Milch war. Das kostete mich dann noch mal eine Menge an Zeit, um alles wieder von der Milch zu befreien.

Aber dann gings endlich los. Die Sonne war schon oben und ich bald auf dem Highway. Schnell noch voll getankt und das Navi programmiert, konnte ich endlich diesem Drang freien Lauf lassen. Auf zum Ayers Rock!

 

 

Read the rest of this entry »

Flattr this!

Campingfreuden
Jan 31st, 2010 by DieDiplomandin

Jetzt bin ich meinem Ziel, dem Ayers Rock, ein kleines Stück näher gekommen, aber leider muss ich nun hier wieder verweilen. Wie lange, das weiß ich noch nicht. Aber ich habe mir vorsichtshalber mal den besten und am schönsten gelegenen Campingplatz von Adelaide ausgesucht. Er hat sogar einige Auszeichnungen erhalten. Und er ist wirklich einmalig schön, der Camping am West Beach von Adelaide. Read the rest of this entry »

Flattr this!

Australian Day und Öffnungszeiten
Jan 26th, 2010 by DieDiplomandin

2010012223_Melbourne 0332010012630_MelbourneBallaratAdelaide 012 Wegen Unannehmlichkeiten privater Natur und noch andere Ärgernisse war ich vorübergehend gezwungen in Melbourne zu bleiben. Da das Hotel auf Dauer zu teuer werden würde, zog ich auf einen am Stadtrand gelegenen Campingplatz. Dummerweise lag der direkt am Highway und hatte nicht besonders viel Urlaubsflair. Aber er war mit 28.- AUD, ca. 20Euro, noch am günstigsten von allen, und es gab Platz. Von Montag auf Dienstag kostete der Platz sogar 32.-AUD, wegen den Australian Days, den ich nun doch noch hier erleben konnte. Am Australian Day fuhr ich um halb eins in die City von Melbourne. Dort erfuhr ich leider, dass es wohl eine Parade gegeben hatte, die aber gerade vorbei sei. So blieb mir schon wieder nichts anderes übrig, als mir die Stadt ein zweites Mal anzuschauen. Nur dass ich dieses Mal auch ein wenig shoppen ging. Trotz Feiertag hatten doch einige Läden dort auf. Mit den Ladenöffnungszeiten ist das hier wohl bunt gemischt.  Eigentlich ähnlich wie bei uns, aber in den kleineren Städten und Vororten schließen die Läden bereits um 17:00 Uhr. Total früh. Außer Freitags, da haben sie dann länger auf. Die größeren Supermärkte haben auch sonntags geöffnet, wenn auch nur bis 17:00Uhr.  Es gibt aber auch Supermärkte, die die ganze Nacht aufhaben. Man muss eben immer schauen, welcher Laden gerade wie lange auf hat. Pauschal kann man das nicht sagen.

 

Read the rest of this entry »

Flattr this!

Zweiter Tag in Australien
Jan 21st, 2010 by DieDiplomandin

One night in Sydney

20100119_Sydney 011 Am Morgen durfte ich das Frühstücksbuffet plündern, da ich am Vortag mich über die miserable Aussicht von meinem Zimmer aus beschwert hatte.  Eigentlich hatte ich nämlich ein Zimmer mit Blick auf den Hafen oder auf die City reserviert und bekommen habe ich dann ein Zimmer mit zwei Queenbetten und Aussicht auf andere alte Bürogebäude, was mich etwas betrübte. Da der Kühlschrank auch noch leckte, beschwerte ich mich. Da aber alle Zimmer ausgebucht waren, bot man mir zum Trost das “free” Frühstück an. Kam  mir gerade recht. Hätte immer hin auch wieder 15.-AUD gekostet. Read the rest of this entry »

Flattr this!

Der Strand
Jan 9th, 2010 by DieDiplomandin

Am nächsten Morgen war ich richtig fit und voller Tatendrang. Daher fuhr ich gleich nach dem Frühstück weiter. Schließlich wollte ich endlich ins Warme. In Napier war es zwar warm und der Campingplatz war auch nicht schlecht, aber das eben nicht das Optimum. Es sollte richtig warm sein und der Strand sollte hell und feinsandig sein.

Mahia Beach

Nach über 100 Kilometern wurde ich ungeduldig und fuhr direkt dem Schild in Richtung Mahia Beach hinterher, in der Hoffnung, dass dort der Strand sein möge, den ich schon so lange vermisst habe. Als ich dort ankam, fand ich auch einen tollen Strand, nur war da gerade eine riesen Aktion los. Irgendeine Veranstaltung von der hiesigen Schule dort. Keine Ahnung, auf jeden Fall viel zu viel Rummel. Es gab einen Campingplatz, der allerdings ziemlich voll aussah. Der Strand war zwar klasse und entsprach ganz meinen Vorstellungen, aber das Drum Herum absolut nicht. Also bereute ich kurz diesen 12 Kilometer Abstecher und fuhr wieder zurück auf die SH2 und dort weiter in Richtung Gisborne.

20100110_Gisborn 001

20100110_Gisborn 002 20100110_Gisborn 004

Read the rest of this entry »

Flattr this!

Reefton – Lewis-Pass – Hanmer Springs
Jan 4th, 2010 by DieDiplomandin

Reefton

Die letzte Nacht war laut, unruhig und kalt. Beziehungsweise das Meer tobte laut, ich schlief unruhig und es war eine der kältesten Nächte bisher. Als ich heute morgen dann endlich aufstehen “durfte”, war es trotzdem schon acht Uhr. Der Regen war etwas weniger geworden, so dass ich mit meinem Frühstück in die gegenüberliegende Campingplatz-Küche ziehen konnte, ohne dabei nass zu werden. Anschließend machte ich mich auf den Weg zum Lewis-Pass, der mich nach Hanmer Springs bringen sollte. Anfangs war der Himmel noch bewölkt, aber dann setzte wieder dieser elende Regen ein. Und ich fuhr durch ein Tal oder besser gesagt durch einen Canyon, in dem ein Fluß immer breiter zu werden schien.

20100104_HamnerSprings 006

20100104_HamnerSprings 00320100104_HamnerSprings 01020100104_HamnerSprings 009

Read the rest of this entry »

Flattr this!


»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa
© Die Diplomandin