SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Maryborough und Coolum
Februar 11th, 2010 by DieDiplomandin

Markt in Maryborough

 20100213_Coolum 04420100213_Coolum 045 Neuer Tag, neues Glück. Trotz oder vielleicht gerade wegen der blöden Ereignisse des letzten Tages, fasste ich den Entschluss mir einen besonders schönen Platz zu suchen, um endlich mal richtig zu entspannen, egal was er kostet. Dazu brauchte ich zunächst ein ordentliches Frühstück. Es war erst um acht oder halb neun Uhr morgens, als ich durch Maryborough kam. Dort gab es gerade einen Straßenmarkt, der nett und friedlich aussah. Ich parkte den mittlerweile recht verdreckten CC und ging über den Markt. Sah ein wenig aus, wie ein Kirmesmarkt, war aber wohl eher der Wochenmarkt. Dazu waren zwei Straßen gesperrt. Ich entdeckte ein kleines Cafe, in dem ich endlich zu meinem Frühstück kam. Danach fühlte ich mich schon etwas besser. Nun war ich auch zuversichtlich, dass es sicherlich besser werden würde. Ich liebe übrigens Märkte, insbesondere Wochenmärkte. Die frischen Gemüse- und Obstsorten vor allem. Menschen, die sich dort treffen, einen Schwatz halten, Händler, die ihre Waren anpreisen, schön dekoriert oder in großen Mengen nebeneinander gestappelt. Das bunte Treiben auf den Märkten gefällt mir sehr und natürlich die leckeren Sachen, die man dort kaufen kann. Vielleicht kam deshalb dieses positive Feeling in mir auf.


Coolum Beach

20100213_Coolum 046 20100213_Coolum 064Weiß der Geier, warum ich gerade beim Schild “Coolum” vom Highway runter gefahren bin, aber irgendwas bewog mich dazu das zu tun. Als ein paar Kilometer weiter, aus Coolum dann auch noch Coolum Beach wurde, hüpfte in mir kurz mal was hoch und freute sich. Und als ich in die Ortsmitte dieses Mini-Strandörtchens kam und als nächstes das Campingplatz-Schild sah, war ich richtig happy. Alles war perfekt. Der Ort, die Luft, das Meer, der Campingplatz, der Preis, naja, mit 35 AUD eher teuer, aber für die Lage gerechtfertigt, gegenüber MacDonalds, der mir auch aus der Entfernung kostenfreien Internetanschluss bereitstellt, und nette Campingplatznachbarn, die mich freundlich begrüßten. Was will man mehr?

Coolum Beach ist einer der vielen Strandorte an der Sunshine-Coast. Die Region gehört zwar immer noch zum Regenwald-Gebiet, aber das Meer gleicht so einiges wieder aus. Auf dem Campingplatz habe ich bisher eine Kröte quaken gehört, aber nicht gesehen. Und die Sanitären Anlagen sind tipp-topp, auch wenn sich da nachts ein Kakerlaken-Pärchen aufhält. Der Strand ist jedenfalls direkt hinter der Düne beim Campingplatz gelegen. Er ist mindestens ein oder zwei Kilometer lang. Falls es doch zu heiß wird, kann ich auch mal in den MC direkt gegenüber für eine Weile zum surfen gehen und einen Eiskaffee trinken. Der MC hat zudem rund um die Uhr geöffnet. Die moderne Library bietet ebenfalls kostenfreies Wifi im klimatisierten Raum an. Der Ort ist zwar klein, aber er hat eine Menge zu bieten. Neben den vielen kleinen Läden, gibt es den Steg-Weg, der an der Küste ca. einen Kilometer entlang verläuft, dann gibt es noch neben dem langen Sandstrand eine raue, felsige Küste, wo man prima kraxeln kann. Weitere Strandorte gibt es zudem in der nächsten Umgebung, wie beispielsweise Noosa Beach, die bei Langeweile Abwechslung bieten. Insgesamt, einfach spitze. Hab mich mal für zwei Nächte auf dem Camping eingenistet.

20100213_Coolum 048

20100213_Coolum 053

20100213_Coolum 071 20100213_Coolum 067

Aber ich glaube, hier bleibe ich noch eine ganze Weile länger.

weiterführende Artikel zu diesem Thema:


Flattr this!


Leave a Reply


XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa
© Die Diplomandin