SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Poken
Juli 12th, 2009 by DieDiplomandin

PokenNeulich wollte ich mir Visitenkarten drucken lassen, konnte mich aber nicht entscheiden bei welchem Online-Anbieter ich diese in Auftrag geben, welches Layout ich dafür wählen, ob mit Foto oder ohne, welche Daten ich überhaupt darauf drucken lassen sollte und für welche Gelegenheit, ob für private oder geschäftliche. Fragen über Fragen.

Bis nun mein Mitbewohner die scheinbar ultimative Lösung mitbrachte: Ein Poken. Laut Wikipedia kann ein Poken so beschrieben werden:

Ein Poken ist ein Gadget der schweizer Firma Poken S.A., welches Kontaktdaten der Besitzer über Nahbereichsfunk austauscht. Neben üblicherweise auf Visitenkarten enthaltenen Daten kann ein Poken auch Links zu Profilen aus verschiedenen sozialen Netzwerken übermitteln.

Attribute, die einen Poken auszeichnen („Profil“ = „Visitenkarte“):

  • schneller und leichter Austausch von Profil-Links (also andere Visitenkarten)
  • ein Profil kann neben den Adress- und Kontaktdaten insbesondere auch Profil-Links aus Netzwerken, wie Xing oder Twitter speichern
  • kompakte Form
  • derzeit können bis zu 64 Profil-Links auf einem Poken gespeichert werden
  • verschiedene eigene Profile für jede Gelegenheit möglich

  • Intuitive Bearbeitung der Profile jederzeit online möglich, daher keine Installation von Software nötig
  • Profilfoto jederzeit austauschbar
  • leichter Upload der Profile in die eigene Profil-Datenbank via USB-Adapter
  • handelsübliche Knopfbatterie

Die verschiedenen Poken-Modelle können derzeit in den Onlineshops get-a-poken.de und missionpoken.de für ca. 15,00 € bestellt werden.

Mein Fazit hierzu: Prima Idee. Wenn sichs rumspricht, wäre das eine echte Alternative für Visitenkarten, die ich sowieso immer verlege. Gutes Preis/Leistungsverhältnis und easy to use. Allerdings sehen die aktuellen Modelle für meinen Geschmack zu  verspielt aus. Aber es soll wohl bald die Business-Variante auf den Markt kommen, die dann auch mehr Profil-Links speichern kann.

Wer hats erfunden? Die Schweizer habens erfunden!

weiterführende Artikel zu diesem Thema:

Flattr this!


Leave a Reply


XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa
© Die Diplomandin