SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Probefahrt
Juli 4th, 2009 by DieDiplomandin

FLokatiHat man mal den Moped-Führerschein in der Tasche, möchte man natürlich so schnell, wie möglich ein eigenes Motorrad besitzen.  Allerdings ist nach dem Führerschein und dem erforderlichen Schutzkleidungskauf, also Helm, Schuhe, Jacke, Hose, meist das Budget recht schmal. Woher nehmen, wenn nicht stehlen. Gebraucht oder neu, auf Raten oder auf einmal? Man könnte sich auch ein älteres Modell günstig kaufen und dann mit hellblauen Flokati so aufpimpen, wie auf dem Foto.

Aber für mich stand schon vor dem Führerschein fest, dass ich mir eine Suzuki Bandit zulege. Den Schein habe ich aber auf einer Honda CBF 600 gemacht. War ein wirklich bequemes gutmütiges Motorrad, aber mit wenig Stil. Die Bandit dagegen hat Klasse. Problem ist jedoch der Preis, dachte ich noch bis heute früh. Denn heute waren Probefahrten angesagt.

Zunächst stand der Händler bei mir um die Ecke an, der immer eine gute Auswahl gebrauchter Bikes auf dem Hof stehen hat. Dort fand ich eine hellblaue Honda CBF 600 ABS, Bj. 2005 für 4400.-, sehr gepflegt, eigentlich wie neu. Die Probefahrt auf ihr lies mich in Erinnerungen an die Führerscheinwoche schwelgen. Einfach fenomenal, gutmütig, brav und besser geschmiert, als in der Fahrschule. Jedenfalls lief sie leiser. Nach ca. 45 Minuten beendete ich die Testfahrt mit großer Begeisterung für dieses Teil.

Anschließend gings zum Suzuki-Händler, der verschiedene Gebrauchte da stehen hatte. Aber es kam aus Kostengründen nur eine Bandit mit ABS in Frage. Eine Bandit 600 ABS, Bj. 2004 mit 46000km für nur 3300.- in rot. Für die Testfahrt musste ich eine Einverständniserklärung unterschreiben, die einem Mietwagenvertrag gleich kam. Also maximal 30 Minuten, mit 800.-Selbstbeteiligung, maximal x km, für jeden weiteren Kilometer x cent, etc.. Schon die Farbe war abschreckend, dann lenkte mich diese Digitalanzeige für Blinde total ab. Immer dieser Zahlenwechsel, wenn man ein wenig Gas gibt. Die Fahrt auf ihr war für mich äußerst enttäuschend.  Vielleicht bin ich auch einfach nicht der Typ für eine  Bandit, aber ich hatte jedenfalls keinen Spaß bei der Fahrt. Vielleicht lag es auch an dem Mietwagenvertrag, der mich so ängstlich fahren lies. Am Ende war die Begeisterung nach der Fahrt wie weggeblasen. Nicht mal ihr Äußeres hatte eine Chance mehr.

Als nächstes stand ein Ducati-Händler an. Als ich dort ankam, war es schon halb drei und der Verkäufer, ich glaube es war der Besitzer des Ladens, eröffnete seine Beratung mit dem Satz: eine Probefahrt ist heute nicht möglich, denn die Vorführmaschine wurde eben erst von einer Wiedereinsteigerin zu Schrott gefahren. Einmal Gas gegeben und dann gleich gegen das Brückengeländer. Ducati kam bei mir hauptsächlich wegen der niedrigen Sitzposition in Frage und weil es pausenlos Gewinner ist bei Motorradrennen im Fernsehen. Aber sonst gabs für mich keine Argumente. Der Ducati-Händler hätte außerdem noch 10.- Euro für die Probefahrt verlangt. Sein Kollege meinte zudem, dass derzeit keine Motorräder auf Lager wären und sie erst wieder bestellen müssten. Wirkliche Argumente gab es für mich, wie bereits gesagt eigentlich keine und die uneigentlichen Argumente waren nach der Beratung auch nicht mehr wichtig. Sind sicherlich klasse Maschinen, aber wohl nix für mich. Zu rassig, zu teuer und wahrscheinlich zu gefährlich.


Zuletzt ging es dann noch zu einem Honda Vertragshändler, der auch einen Gebrauchtladen dabei hat. Dort fand ich eine Honda CBF 600, allerdings war die gedrosselt und lag vom Preis auch schon wieder bei 4900.-.

Betrübt schaute ich dann mal die Neufahrzeuge an, als ich auf das Plakat aufmerksam wurde, auf dem die neue Honda-Aktion beschrieben war: 2+2 Jahre Garantie auf jede Honda, die zwischen dem 19.Juni und dem 31.Juli gekauft wird. Außerdem 1000.-Euro Führerschein-Prämie, vorausgesetzt, der Führerschein liegt nicht länger als ein Jahr zurück. Als mich dann noch eine nette Verkaufsberaterin ansprach, dachte ich mir, eine Erläuterung der Finanzierungsmöglichkeiten kann nicht schaden.

Mit einem richtig guten Angebot bin ich dann heute wieder nach Hause gefahren. Bei diesem Angebot hätte ich die eben beschriebenen Vorzüge, eine Wahnsinnsfinanzierung in zwei Raten, bei der die erste Hälfte jetzt und die zweite in einem Jahr fällig ist, keine Zinsen, und die Möglichkeit in einem Jahr die Maschine an den Händler zu verkaufen. Die erste Rate entspricht, abzüglich der Führerscheinprämie genau meinem Budget und wenn ich mir überlege, dass ich mich am wohlsten bisher auf der CBF gefühlt habe, könnte ich mir gut vorstellen auf der noch eine Saison zu üben, bevor ich mich dann für eine andere Marke entscheide. Jetzt werde ich aber noch ein paar Nächte drüber schlafen.

Aber irgendwie fühle ich sie schon in meiner Nähe, die nigelnagelneue schwarze Honda CBF 600 N mit ABS.

weiterführende Artikel zu diesem Thema:

Flattr this!


2 Responses  
  • Werner Kantholz Siebers writes:
    Juli 5th, 2009 at 10:48

    Die Honda ist besser, hochwertiger, haltbarer und vermutlich preisstabiler als jede Bandit. Und das Finanzierungsangebot hört sich richtig gut an.

    Auch wenn ich nach vielen Jahren Honda jetzt BMW fahre, Honda ist immer eine beste Empfehlung. Machen!

  • Karla Keck writes:
    Mai 31st, 2011 at 21:40

    Warum bin ich hier nicht schon früher gelandet?


Leave a Reply


XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa
© Die Diplomandin